Das sind mögliche Lösungen für die soziale Nachlassplanung:

Der normale Verkauf
Kauf zum vereinbarten Preis mit sofortigem Antritt der Liegenschaft oder nach Vereinbarung, z.B. auf Ende Jahr, was steuermässig und für die Übergabe administrativ für beide Parteien einfacher ist.

Der Verkauf mit Garantien
In den Kaufvertrag können Bedingungen aufgenommen werden, die der Verkäuferschaft Sicherheiten geben, dass die Liegenschaft in ihrem Sinne weiter bewirtschaftet wird und die Mieterschaft gegen ungerechtfertigte Mietpreiserhöhungen und ungerechtfertigte Kündigungen geschützt sind.

Das Kaufrecht nach Ableben oder bei Handlungsunfähigkeit.
Ein Verkauf zu einem vereinbarten Preis, der nach Ableben oder bei einer allfälligen Handlungsunfähigkeit zum Zuge kommt kann vereinbart werden. Diese Varianten sind wenig üblich.

Der Verkauf mit Wohnrecht
Diese Lösung ermöglicht einem Hausbesitzer im verkauften Wohnhaus bis zum Tod oder einem Wechsel in ein Pflegheim wohnen zu bleiben. Diese Variante ist durchaus eine sinnvolle Lösung, wenn eine Wohngenossenschaft von einem Hausbesitzer ein Mehrfamilienhaus übernimmt.

Verkäuferdarlehen an die GEWONA NORD-WEST
Was machen mit dem Geld nach dem Verkauf? Ein Teil des Kaufpreises wird in ein Verkäuferdarlehen umgewandelt. Wir verzinsen dieses Darlehen wie eine normale Hypothek. Wir zahlen jährlich einen Teil des Darlehens an die Verkäuferschaft zurück. So kann über die Jahre das Vermögen für den Lebensunterhalt verwendet werden.
GEWONA NORD-WEST
Genossenschaft für Wohnen und Arbeiten
Geschäftsstelle
Wartenbergstrasse 40
4052 Basel
T 061 515 07 15
info@gewona.ch